Der Schweinegrippe-Nobelpreis. Jahresrückblick auf WeiterGen

i-9984613e3c50ccf5270a90fb8c4977bb-Icon3.jpg

Zwei Themen habe meine Artikel dieses Jahr dominiert. Die Schweinegrippe und die Nobelpreise. Außerdem ein Aufruf: Stumme Leser, meldet euch.

Letztes Jahr gabs einen, dieses Jahr auch: Der Jahresrückblick auf WeiterGen. Zwei Themen haben die Beiträge von mir in diesem Jahr dominiert. Zum einen die Schweinegrippe (alle Posts hier) und zum anderen die Nobelpreise und das Nobelpreisträgertreffen, von dem ich auch auf dem Lindaunobel-Blog berichtet habe (hier die Posts).
Es war ein gutes zweites Blogjahr für mich bei den ScienceBlogs. Auch meine Leserzahlen sind weiter gestiegen, worüber ich mich sehr freue. WeiterGen steht bei ScienceBlogs intern dieses Jahr an zweiter Stelle der meistgelesenen Blogs. Schuld daran waren meine zahlreichen Einträge zur Schweinegrippe und die Hysterie zu den Nebenwirkungen der Impfung. Im November hatte ich Tage mit über 10 000 Seitenabrufen.
Mir wurde sowohl in den Kommentaren als auch persönlich die Frage gestellt, warum und mit welcher Motivation ich hier eigentlich blogge. Mir ist es selbst nicht ganz klar. Sicher ausschließen kann ich finanzielle und politische motivierte Gründe. Was hier zu lesen ist, ist meine persönliche Sicht zu Themen aus dem Grenzgebiet von Wissenschaft und Gesellschaft, manchmal vielleicht pointierter formuliert als nötig – mit dem Ziel eine Debatte anzuregen.
Am meisten Freude macht es mir, wenn ich Rückmeldung zu meinen Blogposts in Form von Kommentaren erhalte. Ich fand es besonders schön in der Debatte zur Wundercreme Regividerm und zu vielen Blogpost über die Schweinegrippe zu sehen, dass hier offensichtlich auch Fachleute mitlesen, die weit mehr Wissen als ich zu den einzelnen Themen haben, und die dieses Wissen auch in den Kommentaren teilen. Vielen Dank dafür. Genauso habe ich mich gefreut, dass sich Laien mit direkten Fragen in den Kommentaren meldeten und Rückmeldung gaben, dass Ihnen die Diskussionen hier auf WeiterGen geholfen haben.
Mein Blog hat einige hundert Leser pro Tag, die wenigsten davon kommentieren die Blogposts auch. Ich frage mich manchmal, wer denn eigentlich liest, was ich hier schreibe. Vielleicht finden diejenigen Leser, die sonst nur mitlesen kurz Zeit um in einem Kommentar zu schreiben wer sie sind und was sie machen. Studenten? Angestellte? Arbeitslose? Wissenschaftler? Junge Mütter? Lehrer? Man kann hier auch unter Pseudonym kommentieren und die Email-Adresse, die angegeben werden muss, kann man frei erfinden.
Hier gibts jetzt erst mal für eine Woche Blogpause, ich wünsche allen Lesern einen guten Start ins Jahr 2010.

Beteilige dich an der Unterhaltung

28 Kommentare

  1. Hallö,
    o.k., kleines Feedback eines ansonsten “stummen” Lesers: Ich schätze die Scienceblogs im Allgemeinen, finde sie sehr informativ und interessant. Nur halte ich mich in den meisten hier thematisierten Bereichen für nicht ausreichend kompetent, um auch meinen Senf dazuzugeben. Sicher, zum Thema Schweinegrippe (bin selber in einem mediz. Beruf tätig) hätte man was beitragen können, aber das ganze verschwörungstheoretisches Blabla (von Impfgegnern als auch Befürwortern!) hing mir irgendwann einfach zum Hals heraus, so das ich gar nichts mehr darüber hören oder lesen wollte. Ich denke, so ging es einigen anderen Lesern auch.
    Aber gut: Die Blogs sind klasse, meist auch für Laien verständlich geschrieben. Weiter so, ich find´s gut 🙂
    Ich wünsche noch einen angenehmen Start ins neue Jahrzehnt.
    S.T.

  2. Ich bin 23, Biologie-Student und lese seit ca. zwei Jahren mit stetiger Begeisterung, auch wenn ich eher selten kommentiere. Weiter so!

  3. Ich bin 21 und habe soeben die Matura (Schweiz) abgeschlossen. Auf die deutschen scienceblogs gestossen bin ich durch die englischen scienceblogs und lese seither täglich hier. Ich habe vor im Herbst mit einem Studium zu beginnen (voraussichtlich Physik). Dank den scienceblogs wurde mein Interesse für die Naturwissenschaften um ein vielfaches verstärkt.
    Ich finde die scienceblogs einfach nur fantastisch!!

  4. Erst einmal vielen Dank für Ihre Mühe, hier uns alle immer wieder mit spannenden Artikeln zu versorgen. Ich selbst bin Schüler und lese hier auf scienceblogs sehr gern und viel. Einer meiner Gründe ist sicherlich, dass man sich auf Wissenschaftsreportagen in zB Tageszeitungen oft nicht verlassen kann (siehe Artikel zu – zumindest in der Öffentlichkeit – strittigen Themen wie Klimawandel …). Hier dagegen wird ausgiebig diskutiert, hier sind Wissenschaftler am Werk, denen ich durchaus glaube vertrauen zu können.
    Also kann ich nur eines sagen und mich damit meinem “deutschen Pendant” -stummerleser- anschließen: Weiter so!
    Außerdem natürlich allen ein gutes neues Jahr.
    lector mutus

  5. Student (Mathematik), 20
    begeisterter Scienceblogsleser, allerdings in vielen Themengebieten nicht kompetent genug um wirklich meinen senf dazuzugeben 🙂

  6. Softwareentwickler, 32.
    Ich habe das gesamte Scienceblogs-Portfolio per RSS abonniert, auch wenn mich wahrscheinlich nicht jedes Blog für sich interessieren würde. Dadurch schaut man aber automatisch auch mal über den eigenen Tellerrand, uninteressante Beiträge sind im Feedreader schnell übersprungen.
    Kommentiert habe ich bisher hier eher selten bis gar nicht, einfach weil in den meisten Fällen das Gelesene zwar interessant war, aber relativ weitab von einem Thema, wo Fragen aufkommen. Man kann es übrigens auch so sehen: Ein viel gelesener, aber wenig kommentierter Artikel war vielleicht in sich so rund, das keiner was zu fragen hatte. Kann also auch ein Qualitätskriterium sein 🙂

  7. Danke fuer die guten Beitraege, und ein gutes Neues! 🙂
    Stilllesende Oesterreicherin, Bioinformatikerin, Mutter eines 3-jaehrigen Buben

  8. Hej, Du wolltest wissen wer ich bin und was mich hier hin verschlagen hat? Kannst Du haben: Ich bin gelernte Chemikerin und war in einem früheren Leben (Doktorarbeit/Postdoc) mal Biophysikerin/Biochemikerin.
    Heute bin ich Anfang 40 und arbeite seit fast einer Dekade in der Arzneimittelforschung fuer die Pharmaindustrie (JaAaaa, ich arbeite fuer DAS BOESE).
    Hierhin hats mich natuerlich, wie so viele, ueber die Schweinegrippe verschlagen. Ich verfolge das Thema Grippe-Pandemie schon seit JAHREN im New Scientist, und als hier der ganze Brouhaha in den Medien losging hab ich erstmal ueberhaupt nicht verstanden warum denn alle gegen die Impfung sind.
    Als meine eigenen Laborantinnen dann anfingen gegen die Imfung zu polemisieren und vom Golfkriegssyndrom erzaehlten bin ich dem ganzen dann mal nachgegoogelt – und da kommt man dann zwangslaeufig hier vorbei.
    Meine Laborantinnen sind uebrigens mittlerweile alle geimpft… =;)
    Tja, und jetzt hat sich mir die wundersame Welt der Wissenschaftsblogs eroeffnet – ich hoffe mir bleibt neben Labor, Buero und Brut die Zeit diese Welt weiter zu erkunden!
    Ein schoenes Neues Jahr
    wuenscht
    Krista

  9. Ich bin Mathematiker und interessiere mich fuer Themen aus Biologie und Medizin. Ich lese das Blog seit ein paar Monaten und finde die Inhalte sehr interessant und nuetzlich. Insbesondere fand ich die Beitraege dort ein angenehmes Gegenmittel zu dem Unsinn ueber Themen wie Schweinegrippe und Wundersalbe die so allgemein im Umlauf sind. Weiter so!

  10. Biologe.
    Danke für die fundierten Beiträge, fernab von meinen sonstigen Betätigungsfeldern. 🙂

  11. Uni-Angestellte, Ende vierziger. Seit einiger Zeit lese ich immer mal wieder in den verschiedenen ScienceBlogs, kommentiere bisher aber nicht. Besonders die Kommentare der ganzen Spinner bringen mich immer wieder zum Schmunzeln, herrliche Unterhaltung, da wird Wissenschaft lebendig und bleibt nicht elitaer. Und durch die Schweinegrippe/Impf-Sendung von Holger Klein bekam das Blog auch eine Stimme, fand ich klasse. Vielen Dank fuer spannende und unterhaltsame Einblicke in Wissenschaft!

  12. Ursprünglich mal Chemiker. Inzwischen Ende 30 und nach Ende des Doktorats als Projektleiter für die Entwicklung von neuen Medikamenten auch in der “bösen Pharmaindustrie” (Danke, Krista!) gelandet…
    Danke & weiterhin guten Start ins neue Jahr – Ihr seit wirklich super!

  13. Musikstudent, 25, seit einem halben Jahr mitlesend auf den meistens blogs hier.
    Gruss und weiter so!

  14. Ich beobachte seit vielen, vielen Jahren die Diskussion um die Gentechnik und frage mich, warum sich Wissenschaft und Gesellschaft bei politisch strittigen Themen wie diesem immer mehr voneinander entfernen. Blogs wie WeiterGen sind neue, spannende Formen, um die gegenseitigen Enfremdungen hier und da ein wenig aufzubrechen.
    Ich bin im “alten” Internet aktiv und verantwortlich für die Portale http://www.transgen.de und http://www.biosicherheit.de, zwei nicht ganz unbekannte Sites zur Grünen Gentechnik. Ab und an werden sie ja von Tobias und in einigen Kommentaren zitiert. Vielleicht entwickeln sich ja noch mehr Querverbindungen (bei transgen gibt es ein klassisches Diskussionsforum und zuweilen interessante Beiträge).

  15. 22 Jahre alt und Selbstständig. Bin über einen Artikel vom Herrn Freistetter (Broer 2012) hier bei den scienceblogs gelandet und habe danach erstmal zig Artikel verschlungen.
    Neben den meißtens sehr verständlich geschriebenen Artikel interessieren mich auch die Kommentare… manchmal sehr informativ, teilweise auch einfach was zum schmunzeln.
    Danke für Ihr Engagement! Kann übrigens jedem empfehlen sich den Mitschnitt vom Blue Moon mit Tobias anzuhören. Hat zwar auch shcon einige Wochen auf dem Buckel, machte mir aber den Hr. Maier gleich ein Stück sympathischer. 🙂
    http://download.fritz.de/bluemoon/BM_091123.MP3

  16. Dein kleiner Bruder, 32, Vater von 3 Kindern, Softwareentwicker in einer großen Bank.
    Weiter so.

  17. 33, it-fuzzi, generell an fast allem interessiert; lese auch einige andere science-blogs.
    tolles blog! weiter so!

  18. Student der Mathematik aus Österreich, 26,
    Hobby-Skeptiker und Freund des rationalen Denkens und der Aufklärung.
    Kommentierte einige Male bei Astrodicticum Simplex, gab es jedoch aufgrund ständiger Trollerei wieder auf…

  19. Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Mikrobiologie. Bin gerne fachübergreifend informiert und diskutiere gerne. Finde hier regelmäßig informationen zur anderen Sichtweise, stecke tief in der Informatik drin für einen Biologen und kommentiere ab und zu mit Links aus der Bioinformatik.
    Finde es krass wie du es schaffst nebenbei noch solche Texte zu verfassen. Die zeit hätte ich nicht.

  20. Apotheker und Fan der wissenschaftsbasierten Medizin, 35.
    Ich bin schwer begeistert von Deinem Blog.
    Mein hier üblicher Nick tut nichts zur Sache. An der Mail-Addi kannst Du mich ja erkennen, Tobias.

  21. Bayer, 47, Chemielaborant. Seit einem Jahr zwar stummer aber begeisterter Mitleser bei SB. Ich interessiere mich für wissenschaftliche Themen aller Fachbereiche und halte die Science Blogs für das Beste, was man im Netz dazu finden kann.
    Ich wünsche allen Bloggern, Kommentatoren und Mitlesern ein schönes Jahr 2010.
    SFotto

  22. Student (20), Biotechnologie
    ich gehöre ebenfalls zur Gruppe der stummen Leser, die (noch 😉 ) zu wenig Ahnung haben um wirklich sinnvolle Beiträge leisten zu können.
    Grundsätzlich bin ich sehr interessiert an Wissenschaftskommunikation egal welcher Fachrichtung und der dahinter stehenden wissenschaftlichen Methode.
    Dafür bilden die Scienceblogs die perfekte Plattform und ich kann nur sagen:
    Weiter so!!!

  23. Juristin, 32, wissenschaftliche Mitarbeiterin, 2 Kinder
    Ich danke Dir für Deinen sehr lesenswerten Blog!

  24. Als aktiver Leser diese Blog s bin ich nicht aktiv, aber ich will auch mal ein kleines Lob abgeben. Ich habe schon das eine oder andere Mal provitiert von dem Wissen das hier hinter steckt. Da ich in einem Universitäts Klinikum arbeite war ich einer mit der ersten die die Schweinegrippe umgehen mußten, ich habe schnell gesucht und auch hier gefunden. Das für und wieder der Impfung und die Überlegung war dann doch, Sicherheit vor dem Ausbruch. Nun hat schon einige Zeit diese Virus gewütet, aber eigentlich war es doch nicht so schlimm wie befürchtet. Aber viellecht habe ich auch durch meine Impfung, geholfen mein Umfeld nicht anzustecken. Bitte macht weiter so.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.