Ich fahre zum Nobelpreisträgertreffen nach Lindau

Nobelpreistägertreffen.jpg

Ende Juni treffen sich 23 Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee mit 500 ausgewählten jungen Wissenschaftlern. Ich bin dieses Jahr mit ScienceBlogs dabei, ein großes Privileg. Ein kurzer Überblick über die für mich relevantesten Persönlichkeiten und Vorträge.

Ich bin vom 28. Juni bis 03. Juli zum Nobelpreisträgertreffen nach Lindau eingeladen. Nicht weil meine eigene Forschung die Organisatoren dazu bewogen hätte, mich voreilig als Redner ins Programm aufzunehmen, sondern ich fahre über ScienceBlogs an den Bodensee. Viele Wege führen nach Lindau. Vielen Dank!
Der Fokus der diesjährigen und neunundfünfzigsten Veranstaltung ihrer Art ist “Chemie”; 20 der 23 eingeladenen Preisträger wurden dann auch mit dem entsprechenden Nobelpreis ausgezeichnet.
Die Wissenschaftsdisziplinen, für die Nobelpreise vergeben werden, stammen noch aus einer Zeit, als die Molekularbiologie noch nicht einmal als Silberstreif am Horizont auszumachen war. So kommt es, dass die relevantesten Entwicklungen in meinem Forschungsgebiet entweder mit dem Nobelpreis für Physiologie und Medizin ausgezeichnet wurden, oder eben mit dem für Chemie.
Hier eine Auswahl der Nobelpreisträger, deren Forschung mein Fachgebiet tangiert, und die ebenfalls in Lindau sein werden:

  • Alle drei Gewinner des letztjähren Nobelpreises in Chemie für die Erfindung, Anwendung und Entwicklung vom grün fluoreszierenden Protein GFP werden vor Ort sein: Osamu Shimomura, Martin Chalfie und Roger Y. Tsien.
  • Robert Huber und Hartmut Michel, zwei der drei Gewinner des Preises für die Aufklärung der Kristallstruktur des Photosyntheseapparats. Die Forschung, die zum Preis führte, wurde am MPI in Martinsried gemacht. Beide halten Vorträge.
  • Aaron Ciechanover, der zusammen mit Hershko und Rose 2004 den Preis für die Aufklärung des regulierten Proteinabbaus in eukaryontischen Zellen bekam.
  • John E Walker (der heißt tatsächlich so), der zusammen mit Paul Boyer und Jens Skou die Struktur und den Mechanismus der ATP-synthase aufklärte.
  • Werner Arber, der zusammen mit Daniel Nathans and Hamilton Smith die Restriktionsenzyme entdeckt und deren bahnbrechenden Nutzen beim gezielten Schneiden von DNA in der Molekularbiologie erkannt hat, sich aktuell aber mit Evolution beschäftigt. Sein Vortrag geht über molekularen Darwinismus.

Ich werde im Rahmen eines Sonderblogs auf ScienceBlogs aus Lindau berichten, zusammen mit Echolot-Marc, Persona-Grata-Jessica, Paula Schramm, Oliver Schuster und Beatrice Lugger. Das internationale Team wird noch durch Ashutosh von “The Wave Function” und dem Physiker und Autor Matthew Chalmers vervolständigt und das Blog wird ab Freitag, 12.06.2009 online sein.
Weiter hat sich PZ Myers von Pharyngula angekündigt. Wenn es einen Scienceblogs-Nobelpreis gäbe, er hätte ihn wohl schon mehrfach bekommen.
Es ist ein außerordentliches Privileg, in Lindau dabei sein zu dürfen, über 20 Nobelpreisträger reden zu hören, und den ein oder anderen vielleicht zu interviewen. Wären Nobelpreisträger Regierungschefs, würde man wohl von einem Gipfeltreffen sprechen. Es wird mit Sicherheit eine ereignisreiche Woche, ich werde berichten.

Fotos von der offiziellen Seite des Treffens
Berichte vom letztjährigen Treffen auf ScienceBlogs.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Moin Tobi, nicht schlecht.
    Lustigerweise sind wie vor wenigen Tagen damit betraut worden, für eine begleitende Ausstellung kurzfristig ein Exponat zu liefern. Werde aber eher nicht zur Auslieferung fahren. Aber du kannst dir ab 2. Juli dann das Ding vorab im Fraunhofer Wasser Pavillon anschauen 😉
    Soweit, besten Gruß!

  2. Eike,
    was ist und wo steht der Fraunhofer Wasser Pavillon, und was ist euer Exponat zum Nobelpreisträgertreffen?
    Gruß nach HH

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.