ESOF: Content Overkill, Twitter und ein Wordle

i-1a1f5906177f1fff2d95fc4ebb14a828-esof.jpg

Ich habe mal versucht durch das Programm des ESOF durchzusteigen, und mir meinen eigenen Kalender für die viereinhalb Tage Konferenz zusammen zu stellen. Nicht einfach, es ist einfach zu viel geboten:
208 Veranstaltungen insgesamt
84 Scientific Sessions
71 Outreach Activities, was auch immer das sein soll
10 Kariereveranstaltungen
und alles sortiert in folgende Hauptthemen:

The human mind and behaviour
The Very Big and the Very Small
Open society, open science
Engineering the body
What should we eat and how should we look?
Enhancing energy security, fighting global warming
Science and Innovation Policy
Science and Art
Screening: burdens and benefits
Communicating Science

Ich habe den Eindruck, mich eventuell für die falschen Themengebiete angemeldet zu haben. Human Mind and Behaviour hört sich auch gut an. Oder Engineering the Body. Oder: What should we eat and how should we look? Egal, ich nehme mit was kommt.
Oder noch besser: Ich nehme in den Kommentaren gerne Vorschläge für Vorträge an, die ich mir anhören soll. Vielleicht kennt der eine oder andere ja auch einen der teilnehmenden Speaker und kann dessen Talk empfehlen.
Hier der Link zur Liste mit Titeln der Scientific Sessions.
Morgen gehts los und ich hoffe es gibt WLAN auf dem Gelände der Konferenz. Falls nicht, gibts die schnellen Updates live aus den Hörsälen per Handy auf Twitter. Meinen Mobilfunkanbieter wirds freuen. Wer mir folgen will: www.twitter.com/weitergen. Wie das funktioniert? Registrieren und WeiterGen suchen, dann auf „follow“ clicken, fertig.
Und hier sehr übersichtlich die Darstellung der Titel der Scientific Sessions des ESOF mit Wordle.

i-49ecb1f45d5fafe51b194dfe3a8ed7be-ESOF wordle.jpg

Beteilige dich an der Unterhaltung

Keine Kommentare

  1. Wirklich ein fettes Programm! Und solche Sessions wie „Engineering the Body“ klingen natürlich sehr spannend. Ich bin gespannt, was Du die nächsten Tage zu berichten weißt – und ggf. wird man ja sogar per Twitter ein wenig von der ESOF-Stimmung mitbekommen. Klasse!
    p.s.: Hier auch nochmal der Hinweis – auch Scienceblogs twittert: Scienceblogs-Twitter

  2. Also ich wünsche mir was, wenn ich darf:
    Stem cell debate: UK position versus German position
    gleich Morgen 18-07, 14:30 – 18:00
    Könnte spannend sein, aber auch so vieles andere wíe Frontiers in Stem Cell Research , Bionics versus regenerative medicine , Food security and sustainability, Will Europe ever have a knowledge based economy? Women in science around the world, How do science and art interact? ………. Ich könnte schlicht alles auflisten 😉

  3. @Beatrice: Ist eingeplant! Ich habe meinen Kalender soweit zusammengestellt und morgen ist die Stem cell debate von 14:30 bis 18:00 dran.
    @Marc: Habe noch „Bionics vs regenerative medicine und „The male – female health survival paradox“ aus dem „Engineering the body „Programm in meiner Liste drin.
    Der letzte Talk der Konferenz am Dienstag dürfte dich auch interessieren: „Doping and society: towards the perfect human machine“. Ricardo Ricò haben sie heute ja schon mal aus dem Verkehr gezogen.

  4. Hallo Tobias,
    klassischer Fall von Themenflimmern (analog dem Gefühl, wenn man im Supermarkt vor lauter Waren und Marken nicht mehr weiß, was man kaufen soll). Das ist auch der Grund, warum ich so ungern von Konferenzen berichte (ohne klaren Auftrag). Es gibt so viel spannende Themen.
    Eine Anregung von mir (nur wenn Du noch ganz viel Zeit hast): Versuch doch mal heraus zu bekommen, wie die Leute so zu Schölers Vorschlag stehen, Journalisten die Berichterstattung von bestimmen Tagungen zu untersagen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass auf einem solchen Festival, das ja Werbung für die Wissenschaft sein soll, die Leute eher dagegen sind …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.